Plauschfischen 2016 – Lago Ritom

Lange mussten wir warten, nun war es endlich wieder soweit. Unser alljährliches Plauschfischen konnte wieder starten.

In diesem Jahr führt die Reise in die Tessiner Alpen. Der Lago Ritom liegt auf 1850 m.ü.m und ist der grösste Tessiner Bergsee. Er beheimatet wunderschöne Forellen und kapitale Kanadische Seesaiblinge.

Vier der insgesamt acht Teilnehmer fuhren bereits am Freitagabend los ( können ja nicht alle frühaufsteher sein 😉 ). Nach ca.1.5 Stunden Fahrt sind die Ersten Petrijünger an der Staumauer des Lago Ritom angekommen. Das Berggasthaus liegt sehr nahe am See an einer fantastischen Lage. Schnell die Zimmer beziehen und ab in die Beiz und zum gemütlichen Teil übergehen.

Nach einer kurzen Nacht konnte es los gehen. Ein geeignetes Plätzchen war schnell gefunden und der Spass konnte beginnen.

Kurz nach acht Uhr kamen auch noch die restlichen vier Fischer. Nach einer herzlichen Begrüssung konnten es auch die Nachzügler kaum noch erwarten Ihre Ruten auszuwerfen.

In einem Schacht hatten Wir einen guten Unterschlupf gefunden, die Wetterprognose war nicht die Beste. Mittels einer grossen Blache wurde ein Dach gebaut und unsere Minibar stand im Trockenen.

Unsere Köder waren für die Fische leider nicht so interessant, gelegentlich bissen untermassige Forellen an. Auf unsere Köderfische am Grund hatten Wir keinen einzigen Biss. Auch mit Kunstködern (Wobbler, Spinner, etc) brachten keine grossen Fische in den Kescher. Unsere Minibar versorgte uns mit leckeren Caipis , Mojitos und Cuba Libre. Ein wahrer Genuss in mitten einer wunderschönen Kulisse.

Am Abend wurden Wir im Berggasthaus kulinarisch verwöhnt. Die Stimmung war sehr gut am grossen Tisch. Auch mit den anderen Fischern im Haus hat man sich schnell verbündet. Es wurde noch ein Jass gemacht und dann war es Zeit um das Bett aufzusuchen.

Am Sonntag versuchten Wir unser Glück am etwas höher gelegenen Lago Tom. Dieser Kleine Bergsee liegt auf 2022 m.ü.m. und ist mit einem Fussmarsch in zirka einer Stunde zu erreichen. Wir haben uns aber für die einfache Variante entschieden und nahmen das Auto.

Dieser See ist noch schöner anzuschauen, er ist von Moor und grünen Wiesen umgeben.

Bis zum Mittag befischten wir den Lago Tom, aber leider ohne Erfolg. Am Mittag fanden sich alle im Bergbeizli ein, um gemeinsam zu Mittagessen. Danach machten Wir uns auf die Heimreise.

Es war wieder einmal ein sehr lustiges und gelungenes Fischerweekend unter Freunden. Auch ohne grosse Fänge hatten alle grossen Spass.

Bis zum nächsten Plauschfischen!

zu den FOTOS

Kommentarfunktion ist geschlossen.